12 Jan 2018

Risiken aus Schätzungsbefugnis

Abwehrberatung gegen erhöhtes Steuerrisiko für Unternehmer durch Schätzungsbefugnis des Finanzamts aufgrund des BMF-Schreibens vom 14.11.2014 (GoBD)

 

In regelmäßigen Intervallen werden Unternehmen durch das Finanzamt geprüft. Das Risiko einer hohen Steuernachzahlung ist für die Unternehmerschaft durch die Anwendung eines BMF-Schreiben aus 2014 (BMF-IV A 4- S 0316/13/10003) substantiell gestiegen.

WEITERLESEN

13 Dez 2017
05 Dez 2017

Mandanteninformationen 12/2017

Inhaltsverzeichnis der Ausgabe 12/2017:

 

Alle Steuerzahler

Privates Veräußerungsgeschäft: Selbstnutzung bei Zweit- und Ferienwohnungen begünstigt

Einmalzahlung von Urlaubs- oder Weihnachtsgeld hat keinen Einfluss auf das Elterngeld

 
WEITER LESEN

24 Okt 2017
24 Okt 2017

Mandanteninformationen 11/2017

Inhaltsverzeichnis der Ausgabe 11/2017:

 

Alle Steuerzahler

Vorweggenommene Erbfolge bei GmbH-Anteilen: Übergeber darf kein Geschäftsführer bleiben

Ist die Höhe der Nachzahlungszinsen noch verfassungsgemäß?

Sind Kosten für einen „Hunde-Gassi-Service“ steuerbegünstigt?

 
WEITERLESEN

27 Sep 2017

Mandanteninformationen 10/2017

Inhaltsverzeichnis der Ausgabe 10/2017:

 

Alle Steuerzahler

Bundesfinanzhof beendet den Meinungsstreit: Scheidungskosten sind steuerlich nicht mehr abziehbar

Außergewöhnliche Belastungen: Kosten können nicht auf mehrere Jahre verteilt werden

Abzug von Unterhaltsaufwendungen: Betreuungsgeld gilt als „schädlicher“ Bezug

 
WEITERLESEN

20 Sep 2017

Mandanteninformation 09/2017

Inhaltsverzeichnis der Ausgabe 09/2017:

 

Alle Steuerzahler

Betriebliche Altersvorsorge: Diese Verbesserungen bringt das Betriebsrentenstärkungsgesetz

Erbschaft- und Schenkungsteuer: Pflegefreibetrag trotz Unterhaltspflicht zu gewähren

Erbschaft- und Schenkungsteuer: Besteuerung der Abfindung für den Verzicht auf einen künftigen Pflichtteilsanspruch

Mehrere häusliche Arbeitszimmer: Höchstbetrag wird dennoch nur einmal gewährt

 
WEITERLESEN

14 Aug 2017

Aufbewahrung und Archivierung von elektronischen Kontoauszügen

Der elektronische Kontoauszug gewinnt als Alternative zum Papierauszug immer mehr an Bedeutung. Kontoauszüge werden zunehmend von den Banken elektronisch an ihre Kunden übermittelt. Da an elektronischen Kontoauszügen keine höheren Anforderungen als an elektronische Rechnungen zu stellen sind, werden diese grundsätzlich steuerlich anerkannt.

Was heißt das für Sie?

WEITERLESEN

11 Aug 2017

Elektronisches Fahrtenbuch

Neben dem hohen Aufwand bringt das Führen eines Fahrtenbuches für viele Steuerzahler auch steuerliche Risiken mit sich. In der Regel wird alternativ auf die im Regelfall für den Steuerpflichtigen teurere 1-Prozent-Regel zurückgegriffen. Inzwischen gibt es die technische Möglichkeit, ohne großen Aufwand ein elektronisches Fahrtenbuch zu führen. Die Software Vimcar ist ein sicheres, lückenloses und manipulationssicheres Fahrtenbuch, welches durch den Deutschen Steuerberaterverband sowie der DATEV unterstützt und durch die Finanzbehörde akzeptiert wird.

WEITERLESEN

03 Aug 2017

Steuerinformation 08/2017

Inhaltsverzeichnis der Ausgabe 08/2017:

 

Alle Steuerzahler

Gesetzgebung: Zwei Steuergesetze mit Breitenwirkung verkündet

Schenkungsteuer: Gilt die günstige Steuerklasse I auch bei Schenkung des biologischen Vaters?

Häusliches Arbeitszimmer: Die Erforderlichkeit ist keine Abzugsvoraussetzung

WEITERLESEN

© 2019 Meschede & Wehmeier

back to top